• 1-987-654-3210
  • 123, Regal Garden, London, UK

Top-Profi-Interview Klavierlehrerin Inga Sajonz: Dank CHECK24 Profis erhalte ich deutlich mehr Anfragen

Klavierlehrerin Inga SajonzDass sie ihre Begeisterung für die Musik und die Freude am Unterrichten in einem Job vereinen kann, ist für die Klavierlehrerin Inga Sajonz das Beste an ihrem Beruf. Die erfahrene Pädagogin unterrichtet Anfänger und Fortgeschrittene und bringt ihnen von Klassik über Pop bis Jazz alles über die richtige Spielweise bei.  

Dienstleisterprofil Inga Sajonz

 

Was machen Sie und warum lieben Sie Ihren Job?

Seit mittlerweile fast elf Jahren unterrichte ich bereits als Klavierlehrerin. Ich habe Musik auf Lehramt studiert, dann merkte ich allerdings, dass es mir viel mehr Spaß macht, die Schüler ganz individuell und nicht in einer großen Klasse zu unterrichten. So kann ich besser auf jeden Einzelnen, seine musikalischen Vorlieben und seine Lerngeschwindigkeit eingehen und auf diese Weise zu einem schnellen Lernerfolg beitragen. Das ist es auch, was mich in meinem Job glücklich macht: meine Schüler begleiten, ihnen die Freude an der Musik vermitteln und sehen, wie sie sich weiterentwickeln.

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Unternehmenserfolg?

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Anfangs brauchte ich natürlich eine gewisse Zeit, um mich zu orientieren – mir fehlte die Erfahrung und die unternehmerische Denkweise. So hatte ich beispielsweise zu Beginn meine Preise deutlich zu niedrig angesetzt. Das hieß, dass ich sehr viel Schüler brauchte, um nur ansatzweise davon leben zu können. Das hat auf Dauer nicht funktioniert. Deshalb habe ich die Preise etwas erhöht und kann meine Schüler nun viel besser betreuen, weil ich einfach mehr Zeit habe: Ich kann mich auf jeden einzelnen Schüler vorbereiten und falls nötig auch mal die Unterrichtsstunde etwas überziehen.

Welchen Herausforderungen stehen Sie hinsichtlich der Neukundengewinnung gegenüber?

Für mich war es immer eine Herausforderung, die richtige Zielgruppe zu erreichen. Also diejenigen Leute zu finden, die Klavier spielen möchten. Wenn ich erstmal im Kontakt mit den Interessenten stehe, fällt es recht einfach, diese auch als Schüler zu gewinnen. Aber den richtigen Kanal zu wählen, um potenzielle Neukunden anzusprechen, stellte für mich eine große Schwierigkeit dar.

Wie gewinnen Sie Ihre neuen Kunden?

Ganz am Anfang passierte das eher zufällig. Nachdem ich mir meine Homepage aufgebaut hatte, meldete sich hin und wieder ein Interessent – das war aber insgesamt viel zu wenig. Über Mund-zu-Mundpropaganda und Weiterempfehlungen konnte ich dann nach und nach ein paar weitere Schüler gewinnen, doch auch das reichte nicht aus. Deshalb habe ich noch eine Facebook-Seite und einen YouTube-Kanal erstellt, dort poste ich gelegentlich Videos über das Klavierspielen. Ich denke, die Social Media-Kanäle sind grundsätzlich sinnvoll, aber man kann darüber nicht gezielt akquirieren. GoogleAdWords habe ich auch schon ausprobiert, das hat allerdings mehr gekostet als dass es mir neue Kunden gebracht hätte. Erst seitdem ich mit CHECK24 Profis zusammenarbeite, habe ich wirklich in kurzer Zeit viele neue Kunden dazugewonnen.

Wie haben Sie von CHECK24 Profis erfahren?

Ich habe eine E-Mail von CHECK24 Profis bekommen. Ich war vorher bereits bei zwei anderen Portalen angemeldet, da habe ich schon gemerkt, dass ich einige Interessenten über diesen Weg erreichen kann. Deshalb habe ich mich auch bei CHECK24 Profis registriert und wollte die Plattform einfach mal ausprobieren. Und ich muss sagen, dass es sich wirklich gelohnt hat: Ich habe über CHECK24 Profis deutlich mehr Anfragen erhalten als über die anderen Plattformen, das hat mich wirklich sehr positiv überrascht.

Nutzen Sie unsere App?

Ja, die nutze ich und finde es richtig gut, dass ich darüber auch Angebote abgeben kann, wenn ich beispielsweise gerade unterwegs bin. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass es sehr wichtig ist, schnell auf Anfragen zu reagieren.

Wie viele Aufträge haben Sie bereits über unsere Plattform gewonnen?

Insgesamt habe ich fünf Aufträge gewonnen bei 33 Angeboten. Ich habe gemerkt, dass die Entfernung ein sehr wichtiges Kriterium für die Kunden ist. Das kann man ja auch gut nachvollziehen: Wenn zwei Klavierlehrer ihre Angebote abgeben und der eine ist fünf und der andere ist 20 Kilometer entfernt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass derjenige gewählt wird, der näher dran ist. Aus diesem Grund verschicke ich in der Regel nur noch Angebote, wenn es von der Entfernung her passt.

Erzählen Sie uns von Ihrem spannendsten Kunden.

Ich kann da gar nicht einen Einzigen hervorheben, im Grunde sind alle meine Schüler toll. Es macht so viel Spaß, mit ihnen zusammenzuarbeiten, alle sind motiviert, üben ganz fleißig und machen schnell Fortschritte.
Klavierlehrerin Inga Sajonz

Welche Tipps würde Sie anderen Dienstleistern für die Arbeit mit CHECK24 Profis geben?

Sehr wichtig ist es, dass man schnell auf Anfragen reagiert. Außerdem sollte man sich die Texte der Interessenten genau durchlesen und individuell darauf eingehen. Das zeigt dem potenziellen Neukunden, dass man sich eingehend mit der Anfrage beschäftigt hat und nicht einfach ein Standardangebot verschickt. Ich achte darüber hinaus noch darauf, vor allem Interessenten anzuschreiben, die in meiner Nähe wohnen. Die Entfernung ist ein wichtiges Kriterium – sowohl für den Schüler, sollte er die Klavierstunde bei mir absolvieren, als auch für mich, wenn der Unterricht beim Schüler zuhause stattfindet. Darüber hinaus sollte man sich in den Kunden hineinversetzen können und überlegen, wieso er gerade mein Angebot annehmen sollte. Ich versuche immer, nicht so verkrampft zu wirken und gestalte meinen Angebotstext daher meist etwas lockerer. Als Klavierlehrerin arbeite ich ja über einen längeren Zeitraum eng mit meinen Schülern zusammen, da ist es wichtig, dass die Chemie stimmt. Oft entwickelt sich dann auch ein sehr persönliches und freundschaftliches Verhältnis. Deshalb versuche ich, schon bei der ersten Kontaktaufnahme sympathisch zu wirken – wer bei mir Klavierspielen lernt, soll schließlich Spaß haben.

Bitnami