• 1-987-654-3210
  • 123, Regal Garden, London, UK

Top-Profi-Interview Roberto Anastasio: „Vor CHECK24 Profis war es hier in Berlin schwierig, Kunden zu finden”

Top Partner Interview Roberto Anastasio Roberto Anastasio ist Gitarrenlehrer für Akustik- und E-Gitarre, Musikwissenschaftler und selbst aktiver Musiker. Sein Unterricht richtet sich an Schüler jeden Alters – vom Anfänger bis hin zum Könner mit dem Ziel, den eigenen Stil zu entdecken und diesen weiterzuentwickeln. Dabei begeistert er seine Schüler mit viel Leidenschaft für seine Arbeit – ganz  ohne Druck aufzubauen.

Dienstleisterprofil Roberto Anastasio

Was machen Sie und warum lieben Sie Ihren Job?

Ich bin seit sieben Jahren selbständig als Musiker, Komponist und Lehrer für die Instrumente, die ich selbst spiele. Das sind hauptsächlich Gitarre und Bass.
Warum ich diesen Job liebe: Ich konnte mein Hobby zum Beruf machen. Ich beschäftige mich jeden Tag ausschließlich mit Musik und meinen Instrumenten und kann davon auch noch leben – besser kann’s kaum werden!

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer bisherigen Unternehmensentwicklung?

Das ist schwer zu sagen, weil ich bis März letzten Jahres noch in Freiburg gelebt habe. Da habe ich die Kundenakquise komplett selbst erledigt; Anzeigen im lokalen Anzeigenblatt geschaltet oder Plakate aufgehängt. Allerdings funktioniert jede Stadt anders, wenn es um Kundenwerbung geht. Bevor ich mich bei CHECK24 Profis angemeldet habe, war es hier in Berlin schwieriger, Kunden zu finden.

Welchen Herausforderungen stehen Sie im Rahmen Ihres Business gegenüber?

Musik ist so vielschichtig, dass immer wieder neue Herausforderungen auf einen zukommen. Sei es die Musikrichtung oder eine neue Zusammensetzung… es bleibt immer spannend.
Manchmal kann es auch herausfordernd sein den richtigen Zugang zu einer Person zu finden. Die Vermittlung der Inhalte funktioniert nur, wenn man den richtigen Hebel findet. Ich habe auch schon Schüler abgelehnt, wenn man einfach merkt, dass die Chemie nicht stimmt und der Unterricht zu nichts führen würde.

Wie haben Sie von CHECK24 Profis erfahren?

Ich habe online nach verschiedenen Möglichkeiten gesucht, Schüler zu erreichen. Da CHECK24 Profis mir diese Möglichkeit bietet, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt und es einfach ausprobiert. Das hat dann alles sehr schnell funktioniert, sodass ich geblieben bin.

Haben sich Ihre Erwartungen erfüllt?

Ja… Ich finde es vor allem sehr angenehm, dass man sich aussuchen kann, für welche Anfragen man ein Angebot erstellen möchte. Manchmal wohnt der Kunde einfach zu weit weg, der Musikstil passt nicht, oder es ist zeitlich nicht machbar. Ich persönlich arbeite am liebsten im Bereich der Popularmusik: Blues, Rock, Pop, Funk, Metal etc. So hat jeder Musiker seine Vorlieben und kann bei CHECK24 Profis nur Angebote an Schüler abgeben, die musikalisch passen, was auch für die Kunden selbst enorme Vorteile hat.

Nutzen Sie die CHECK24 für Profis App?

Ich nutze hauptsächlich die App.

Wie oft haben Sie schon Ihr Angebot abgegeben & wie viele Aufträge haben Sie gewonnen?

Ich bin momentan in der glücklichen Situation genügend Schüler zu haben, deshalb kann ich das nicht so genau sagen. Ich reagiere nur noch auf Anfragen, die mir wirklich gut gefallen.

Top Partner Interview Roberto Anastasio

Erzählen Sie uns von Ihrem schönsten CHECK24 Profis Auftrag.

Das ist schwer zu sagen. Ich hatte bisher wirklich immer sehr angenehme Schüler.
Besonders schön war für mich, die erste Bewertung zu bekommen. Die wenigsten Kunden schreiben überhaupt Bewertungen, daher freut man sich doppelt über positive Beurteilungen.

Welche Tipps können Sie anderen Dienstleistern für ihre Arbeit mit CHECK24 Profis geben?

Man sollte in jedes Angebot eine individuelle Note packen und versuchen aus den Anfragen etwas Individuelles herauszulesen. Ich persönlich finde es auch sehr wichtig, sich nicht aufzudrängen und dem Kunden Zeit zu geben das Angebot zu lesen, zu recherchieren etc.
Ich denke es gibt im künstlerischen Bereich vor allem ein “Erfolgsgeheimnis”: Wenn man das, was man tut, liebt, dann kommt das auch bei den Schülern an. Ich liebe sowohl die Musik, als auch das Unterrichten. Ich versuche auch keinen Druck aufzubauen, denn dann geht den Schülern der Spaß verloren. Wenn ein Schüler sagt “Ich hatte diese Woche überhaupt keine Zeit zum Üben.”, dann ist das halt so – Druck aufbauen bringt da gar nichts.

Bitnami